Fettuccine Aglio, Olio e Verdura

Wenn das mal nicht total frühlingshaft italienisch klingt. Diese großartige Pasta wurde mit viel Liebe und Chili-Öl zubereitet.

Mit diesem Gericht kann man unglaublich schnell wahnsinnig viele Töpfe dreckig machen. Das war´s aber auf jeden Fall wert.

fettuccine

Wer gut ist schafft das Gemüse in der Zeit zuzubereiten in der die Pasta kocht. Also Wasser zum Kochen bringen und die Nudelnester für 6 Minuten kochen. Derweil:

Zunächst einmal soviel Knoblauchzehen wie möglich (ich habe 5 oder 6 benutzt) klein hacken. Das Weiße einer Frühlingszwiebel in dünne Scheiben schneiden und zusammen mit dem Knoblauch in Olivenöl dünsten. Ich hab auch noch etwas vom selbstgemachten Chili-Öl dazugegeben.

Ein paar Scheiben Zucchini und Streifen Auberginen – alles schön dünn geschnitten – in der Grillpfanne hübsch anrösten. Gleichzeitig noch ein paar Erbsen garen.

Das war´s auch fast schon. Sobald die Pasta al dente ist kommt sie mit der Olivenöl/Knoblauch-Mischung in eine große Pfanne und wird zusammen mit Zucchini, Aubergine und Erbsen noch einmal kurz angebraten.
Gut würzen – fertig!

Dazu gab´s noch etwas Feldsalat mit einem selbstgemachten Dressing, welches ich erfolgreich veganisiert habe und demnächst posten werde. (Leider habe ich am Samstag vergessen ein Foto vom Salat zu machen..)

2 Kommentare

  • comment-avatar
    Barbara Schilling 12. April 2011 (14:56)

    hmmmmmm, genau MEIN Essen!
    man kann ja quasi das Mediterrane schmecken …!

    Äh, wann kommt ihr nochmal zum Kochen vorbei, grins. (Töpfe haben wir … ;-))

  • comment-avatar
    Nanc 1. Mai 2011 (11:44)

    Du hast eh noch ein Essen bei mir gut. Also sagen wir… bald? 🙂