Apfel-Aprikosen-Chutney

Endlich richtig Sommer.

Und egal wie heiß es ist, am Abend wird der Grill angeworfen und bei Wein und Bier geklönt bis die Temperaturen erträglich genug sind, um in´s Bett zufallen.

Und statt immer nur langweilig Ketchup zu allem, gibt es ab sofort Apfel-Aprikosen-Chutney auf´s (Soja-)Steak, Halloumi und all das gegrillte Gemüse.

(Für Ausnahmeabende ohne Grill auch auf´s Sandwich. Und zu Pommes. Oder auf´s Pommes-Sandwich. Ich bin mir sicher euch fallen noch andere tolle Möglichkeiten ein.)

Das folgende Rezept ergibt eine ganze Menge Chutney, aber man kann es super aufbewahren, und über den Sommer wird das ganz sicher alle.

chutney-zutaten

  • 550g saure Äpfel – geschält, entkernt und grob gehackt
  • 200g getrocknete Aprikosen – geviertelt
  • 50g Sultaninen
  • 6 Knoblauchzehen, geschält und zerdrückt (andersrum geht natürlich auch – ziemlich gut sogar)
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer, geschält und gerieben
  • 400ml Weinessig
  • 400g Zucker, fein
  • 2TL Salz
  • 1/2TL Cayennepfeffer (oder Chili-Pulver) je nach Schärfewunsch

 

chutney-topf

Alle Zutaten in einen großen Topf geben und zum Kochen bringen. Dann die Temperatur reduzieren (niedrig bis mittel) und 40-50 Minuten köcheln lassen bis eine dicke, marmeladenähnliche Konsistenz entsteht. Dabei immer wieder umrühren, damit nichts am Boden haften bleibt. Am Besten zum Ende hin einen Löffel Chutney auf einen kleinen Teller geben und kurz abkühlen um die Konsistenz zu testen.

Konsistenz perfekt? Dann etwas abkühlen lassen und in Gläser füllen.

Rasawath aharak!

chutney

Keine Kommentare