Vor gut zwei Wochen traf sich an einem Sonntag wieder der Berlin Cooking Club – the Asparagus Edition – und ich sollte Gnocchi mit Spargel und Salat machen, weshalb ich bereits am Vortag 2kg Spargel in grün und weiß gekauft hatte. Leider begab es sich, dass am Sonntag Morgen mein Fahrrad in den Tram-Gleisen stecken blieb und mein Gesicht auf selbigen landete.
Nach einem Besuch in der Notaufnahme und einem CT stand fest, ich werde an diesem Sonntag nicht kochen und bin die nächsten fünf Wochen auf Zwangsdiät – fünf Wochen nur Weiches, da ich mir bei meinem eleganten Abgang über den Lenker nicht nur jede Menge blaue Flecke zugezogen, sondern auch das Jochbein angebrochen hab. Alles halb so wild, aber fünf Wochen weiche Kost?
Nachdem ich den weißen Spargel zu einer großen Portion Spargelsuppe verarbeitet hatte, wollte ich auch aus dem grünen Spargel was Leckeres machen. So entstand die Idee zum Spargelpesto. Sonst wär ich wahrscheinlich nie auf die Idee gekommen den guten grünen Spargel zu pürieren. 😉

Folgendes kam in´s Spargelpesto:

  • 500g grüner Spargel
  • etwas Gemüsebrühe zum Ablöschen
  • 60g grüne Pistazienkerne
  • 80g geriebener Parmesan oder Mandeln, wenn es vegan werden soll
  • 50g frischer Spinat
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100-150ml Olivenöl

Den Spargel putzen und in etwa 3cm große Stücke schneiden und in Butter etwa 5 Minuten anbraten. Dann mit Gemüsebrühe ablöschen und in selbiger 5 bis 10 Minuten köcheln lassen.
In der Zwischenzeit Pistazien anrösten.

Den Spargel abgießen und zusammen mit den angerösteten Pistazienkernen, Parmesan, Spinat und Knoblauchzehen und etwas Olivenöl pürieren. Langsam soviel Olivenöl dazugeben und weiter pürieren bis eine schöne Pestokonsistenz erreicht ist.

Pistazie Spargel Pasta

Herr M. hat an diesem Abend die Aufgabe des Knetens des Pastateigs übernommen, den er aus 400g Mehl und 4 Eiern hergestellt hat. Nachdem der Teig mehrfach ordentlich durchgewalkt wurde, haben wir ihn mit Hilfe einer Ravioliform zu hübschen Raviolis werden lassen. Form einmehlen nicht vergessen! Lernt aus unseren Fehlern.

Vom Pesto blieb noch etwas übrig, aber das hält sich in Gläsern mit etwas Olivenöl obenauf eine ganze Weile im Kühlschrank.

ravioli maker

Die Raviolis durften dann noch 5 Minuten in reichlich Salzwasser, dass nicht mehr kocht, gar ziehen.

Ravioli mit Spargelpesto

Angerichtet wurden die Ravioli mit etwas Olivenöl und Sesamsamen. Das passte alles ganz hervorragend zusammen und schmeckte vorzüglich.

Ravioli mit Spargelpesto Olivenöl und Sesam

Dazu empfehlen wir:

Nanc
"When I was 5 years old, my mother always told me that happiness was the key to life. When I went to school, they asked me what I wanted to be when I grew up. I wrote down ‘happy’. They told me I didn’t understand the assignment, and I told them they didn’t understand life." - John Lennon . . . Und wenn ich gerade nicht so glücklich bin, hat Kochen und Backen noch meistens geholfen. Was wohl auch an den liebevollen Chaoten liegt, die in den Küchen dieser Stadt mit mir wirbeln.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.