Diesen Salat hab ich in den letzten Wochen immer mal wieder gemacht und er ist zu einem meiner Liebsten geworden. Wenn man das Dressing getrennt aufbewahrt, eignet er sich bestens zum Mitnehmen in der Lunchbox. Und auch bei den ersten Grillabenden im Frühling, kommt dieser Salat mit Grapefruit ganz sicher gut an. Wenn der Salat ein Hauptgang sein soll, brate ich gerne in Würfel geschnittenen und mit Ras el Hanout gewürzten Tofu dazu und gebe ihn darüber.
Im Rezept verwende ich, in Anlehnung an ein Rezept von Ottolenghi, Sumach. Dieses Gewürz kommt ursprünglich aus der Türkei und ich habe es bei einem türkischen Gemüseladen gekauft. Man kann es aber natürlich auch in diversen Internetshops bekommen.

Zutaten Grapefruitsalat

Salat mit Grapefruit
Zutaten
  • 5 pinke Grapefruit
  • 1 EL Chiliflocken
  • 2 EL Honig
  • 150g Feldsalat
  • 1 kleiner roter Radicchio
  • 1 große Schalotte
  • 1 Limette
  • 60g Olivenöl
  • 1 El Sumach
Zubereitung
  1. Zwei Grapefruits entsaften und den Saft in einen Topf geben.
  2. Die restlichen drei Grapefruits so schälen, dass auch die weiße Haut entfernt wird.
  3. Ein Sieb in eine Schüssel hängen und darüber die Grapefruit entlang der Membranen einschneiden um die einzelnen Stücke herauszutrennen.
  4. Den aufgefangenen Saft ebenfalls in den Topf geben.
  5. Den Saft für etwa 40 Minuten zusammen mit Honig und Chiliflocken einkochen.
  6. Während der Grapefruitsaft einkocht, den Feldsalat waschen,
  7. den Radicchio vierteln und in Streifen schneiden und
  8. die Schalotte in dünne Scheiben schneiden
  9. Feldsalat, Radicchio, Schalotte und Grapefruitstücke in einer großen Schüssel vorsichtig vermengen.
  10. Den eingekochten Saft kurz abkühlen lassen und dann mit dem Saft einer Limette, dem Olivenöl, Sumach und einer großen Prise Salz verrühren.
  11. Den Salat auf Tellern anrichten und das Dressing darüber geben.

Grapefrutisalat

Dazu empfehlen wir:

Nanc
"When I was 5 years old, my mother always told me that happiness was the key to life. When I went to school, they asked me what I wanted to be when I grew up. I wrote down ‘happy’. They told me I didn’t understand the assignment, and I told them they didn’t understand life." - John Lennon . . . Und wenn ich gerade nicht so glücklich bin, hat Kochen und Backen noch meistens geholfen. Was wohl auch an den liebevollen Chaoten liegt, die in den Küchen dieser Stadt mit mir wirbeln.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rate this recipe: