Gegrillter Oktopus
 
 
Autor:
Zutaten
  • zwei kleine Oktopoden oder ein großer Oktopus
  • ein großer Schluck Weißwein
  • Olivenöl
  • zwei Lorbeerblätter
  • Weinkorken
  • ein Bund gehackte Petersilie
  • fünf bis sieben Knoblauchzehen, in Scheiben geschnitte
  • zwei Bio-Zitronen, in Halbmonde geschnitten sowie deren Schalenabrieb
  • Salz und Pfeffer
Zubereitung
  1. Den aufgetauten Oktopus waschen. Anschließend die Fangarme vom Körper abschneiden (nicht einzelnd, sondern so, dass sie in der Mitte noch verbunden sind!). Nun aus dem Teil, wo die Tentakeln zusammen laufen, das Kauwerkzeug herausdrücken. Einfach fühlen, bis man auf etwas sehr Hartes stößt.
  2. Oktopus in einen großen Topf geben und mit Wasser befüllen, bis der Oktopus vollständig bedeckt ist. Oktopus wieder herausnehmen und den Topf mit dem Wasser zum Kochen bringen. Nun wird der Oktopus „erschreckt“: Mit einer Zange hält man ihn zunächst immer nur kurz ins heiße Wasser, dabei kräuseln sich die Fangarme nach oben. Dies wiederholt man einige Male und gibt ihn dann schließlich vollständig ins kochende Wasser. Auch dieser Prozess dient wieder dazu, den Oktopus zarter zu machen. Nun noch einen großen Schuss Weiswein sowie Olivenöl, zwei Lorbeerblätter und einen Weinkorken mit ins Wasser dazugeben. Der Korken ist auch wieder dazu da, dem Oktopus mehr Zartheit zu verleihen.
  3. Je nach Größe des Tieres, muss der Oktopus zwischen 40 und 70 Minuten kochen.
  4. Danach schneidet man die Tentakeln einzeln ab und entfernt von ihnen die Haut, die jetzt rötlich geworden sein müsste. Ziemliche Friemelei, aber es lohnt sich!
  5. Nun muss der Oktopus mariniert werden. Dazu gibt man sein Fleisch in eine flache Schüssel und übergießt es mit Olivenöl, bis es gut bedeckt ist. Anschließend gibt man noch Petersilie, Knoblauchzehen und zwei Bio-Zitronen, in Halbmonde geschnitten sowie deren Schalenabrieb dazu und schmeckt die Marinade mit Salz und Pfeffer ab.
  6. Das Fleisch dann über Nacht im Kühlschrank marinieren. Eine halbe Stunde, bevor es auf den Grill kommt, diesem dann entnehmen. Dann auf dem heißen Grill von beiden Seiten ( je nach Dicke der Tentakeln) kurz anbraten ( ca. 3 Minuten).
  7. Achtung: Lässt man den Oktopus zu lange garten, wird er schnell zäh!
  8. Fertig ist der gegrillte Oktopus!
Recipe by essen-ohne-en.de at http://www.essen-ohne-en.de/gegrillter-oktopus/