Avocados gehen ja eigentlich immer. Nach jahrelangem Avocado aufs Brot, in den Salat oder direkt aus der Schale löffeln, habe ich mir vorgenommen etwas Neues auszuprobieren. Als ersten Versuch gibt es deshalb heute passend zum (yay, endlich wieder richtig) tollen Sommerwetter eine kalte Avocadosuppe.
Natürlich kann man dazu bestens trotzdem eine Scheibe Sauerteigbrot essen. Vom Grill zum Beispiel. Und wenn er schon mal an ist, …

Avocados

Oh und Koriander kann optional natürlich auch sehr großzügig verwendet werden und wenn ihr keinen Koriander mögt, versucht es mit Basilikum stattdessen. Davon aber nicht soviel.

Avocadosuppe

 

Rezept für 2:

Avocadosuppe
Zutaten
  • 2 Avocados
  • Saft von einer Limette
  • 15g Koriander
  • 2 EL Olivenöl
  • etwa 200ml Wasser (medium)
  • 4 Eiswürfel
  • Chiliflocken
  • schwarzer Sesam (optional)
Zubereitung
  1. Eine halbe Avocado würfeln.
  2. Die restlichen Avocados, Limettensaft, Koriander, Olivenöl, Wasser und Eiswürfel im Standmixer glatt pürieren. Je nach gewünschter Konsistenz mehr oder weniger Wasser verwenden.
  3. Mit Salz und Chili abschmecken.
  4. Die Avocadowürfel in die Suppe geben, schwarzer Sesam und Chiliflocken obenauf. Fertig.

AvocadosuppeAvocadosuppe
Dazu empfehlen wir „Please Don´t Go“ von Young Chinese Dogs:

Nanc
"When I was 5 years old, my mother always told me that happiness was the key to life. When I went to school, they asked me what I wanted to be when I grew up. I wrote down ‘happy’. They told me I didn’t understand the assignment, and I told them they didn’t understand life." - John Lennon . . . Und wenn ich gerade nicht so glücklich bin, hat Kochen und Backen noch meistens geholfen. Was wohl auch an den liebevollen Chaoten liegt, die in den Küchen dieser Stadt mit mir wirbeln.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rate this recipe: